Online-VKF

Kommen Sie auf unsere populäre Seite


Promoten Sie Ihre Events –  auf unserer Facebook-Seite
Knapp 10.000 Fans haben sich bis dato auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/eichbaum.bier) registriert – die Zahl der regelmäßigen Besucher liegt weit darüber. Unseren Gastro-Partnern bieten wir die Chance, ihre Veranstaltungen und/oder Spezialangebote auf diesem lebendigen Marktplatz zu veröffentlichen: Wir freuen uns mit Ihren Gästen auf Ihre Neuigkeiten!

Senden Sie einfach eine E-Mail an: Nadine.Oswald@eichbaum.de

Google schlägt Facebook

Auch wenn wir unsere Facebook-Seite lieben, für die meisten Gastronomen bleibt eine gute, Suchmaschinen-optimierte Website das A und O der Online- Vermarktung. Die AHGZ hat das Thema für Hotels schon im Jahr 2011 untersucht.

Unnötiger Hype? "Letztlich bleibt Social Media ein Zusatzgeschäft", meint die AGHZ. Wirklich wichtig sei im Gastronomie-Online-Marketing nicht der blaue Riese Facebook, sondern die Suchmaschine Google. Street View, Maps und Hotpot sind nur einige der Dienste, von denen Gastronomen profitieren können. In Deutschland wird das Stichwort „Hotel“ mehr als 20 Millionen mal pro Monat gesucht. Die Kombination „Hotel“ und „Berlin“ 823.000 mal, „Wellness“ und „Hotel“ immerhin noch 368.000 mal. So bringt es die AHGZ auf den Punkt: „Wir haben es hier mit einem Massenphänomen zu tun.“

"Sicher, Google stand schon als es das Tool Street View einführte, in Deutschland stark in der öffentlichen Kritik", so die AGHZ. Dringt der Internetriese doch wie ein Krake immer weiter in alle Lebensbereiche vor. Unter Google Hotpot können die Nutzer Hotels und Restaurants auch bewerten. So stieg Google in das Segment Bewertungsportale ein.

Für den Gastronom, der seine Dienstleistung an den Mann bringen will, kann dieser Krake aber durchaus hilfreich sein, zumal die meisten Google-Dienste ihn kein Geld Kosten. Zeit und Knowhow muss er schon investieren, etwa um sich in das lokale Branchenverzeichnis unter Google Places einzutragen oder um seine eigene Website mit griffigen Schlagworten für die Suchmaschine zu optimieren. Eine finanzielle Abhängigkeit, wie sie zu den Buchungsportalen in Form von hohen Provisionen entsteht, ergibt sich daraus jedoch nicht.

Gastronomen sollten schauen, dass sie im Netz gefunden werden. Und jemand, der sucht, geht meist nicht über Social-Media-Kanäle. Sonst hätte sich für die Suche ja das Verb „facebooken“ und nicht „googeln etabliert.

Google Analytics
Wer erfolgreich am Markt bestehen will, muss seine Zielgruppe kennen. Wertvolle Informationen zu den Interessen und Wünschen der Kundschaft liefert Google Analytics, ein in der Basisversion kostenloser Online-Dienst. ...mehr