Biere der Saison

Heiße Tipps für kalte Tage

Mit saisonalen Highlights differenzieren Sie sich vom Wettbewerb und steigern Ihren Umsatz

Auch wenn sie kollektiv von Urlaub unter Palmen träumen: Die Deutschen lieben ihre Jahreszeiten und die saisonalen Spezialitäten, die mit ihnen einhergehen: Den frühsommerlichen Spargel, das Grillen im Sommer, neuen Wein und Zwiebelkuchen im Herbst, nicht zu vergessen den winterliche Gänsebraten. Für die Gastronomie bietet der Wechsel der Jahreszeiten eine willkommene Möglichkeit, durch saisonale Spezialitäten besondere Akzente zu setzen und sich vom Wettbewerb abzuheben.
Beim Bier gehört der Wechsel der Jahreszeiten zur jahrhundertealten Brautradition.  Untergärige Bierspezialitäten wie etwa das Märzen wurden seit jeher in den Wintermonaten getrunken, weil ihre Herstellung niedrige Temperaturen voraussetzte. Mit unseren Winterbieren setzen wir diese schöne Tradition auf bewährtem Premium-Niveau fort. Probieren Sie’s aus: Ihre Gäste werden die Neuzugänge an Ihrer Theke lieben – und Ihr Geldbeutel auch! Denn damit unterscheiden Sie sich von den 08/15-Getränkeangeboten vieler Komkurrenten und können so für frische Umsatzimpulse sorgen. Zumal Gäste in der Gastronomie auch mal gerne Getränke ausprobieren, die sie daheim nicht im Kühlschrank liegen haben: Eine Kiste Pils steht in jedem Keller, eine Kiste Apostulator dagegen kaum.

Übrigens eignen sich die Spezialitäten nicht nur für den Ausschank – auch in der Küche machen sie eine ausgezeichnete Figur. Lesen Sie dazu einfach den Artikel Kochen mit Bier.

Rotes Räuberbier


Unser Bier des Jahres 2008, das zum Dauerbrenner avanciert ist. Rötlich in der Farbe mit kraftvoller Schaumkrone. Vollmundig im Geschmack, mit malzaromatischer Note und elegant abklingender Bittere. Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Apostulator


Der dunkle Doppelbock für die kalte Jahreszeit. Feinporiger Schaum, intensive, kraftvolle Würze und eine voluminöse Nase. Sehr cremig und stark im Gaumen. Lang anhaltender, würziger Abgang mit sättigender  Wirkung. Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot

Winterbier


Das besondere Bier für die kalte Jahreszeit, gebraut mit bestem Hopfen und aromatischem Karamellmalz. Bernsteinfarben, körperreich und voller Würze mit spürbarer Hopfenbittere und harmonischem Abgang. Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot.

Kleines Fass ganz groß


Öfter mal was Neues: 15-Liter-Fässer eröffnen die Möglichkeit, wechselnde Spezialitäten anzubieten

Erfolg ist oft auch eine Frage der Flexibilität. Mit den neuen 15-Liter-Fässern von Eichbaum haben auch kleinere Lokale ab sofort die Möglichkeit, frisch gezapftes Bier vom Fass anzubieten. Und größere Gaststätten können die Spezialitäten-Karte voll und ganz ausspielen.

Die Formulierung macht den meisten Gästen einfach Durst: „Frisches Bier vom Fass“ – das klingt nach ursprünglichem Genuss, nach geselliger Atmosphäre, ein bisschen nach Oktoberfest. Für die Inhaber kleinerer Gastronomiebetriebe kam das attraktive Angebot „vom Fass“ aufgrund von verhältnismäßig wenig Absatzmenge in der Vergangenheit oft gar nicht infrage. 
Mit den 15-Liter-Fässern von Eichbaum ist das inzwischen zum Glück Schaum von gestern. Ihrem Inhalt werden auch die geringeren Kundenzahlen der kleinen, aber feinen Kneipe um die Ecke schnell Herr – und in größeren Lokalen machen sie eine größere Sortenvielfalt oder wechselnde Angebote verschiedener Eichbaum-Spezialitäten möglich, die unterm Strich wiederum dem Gesamtumsatz zugutekommen. 

Denn frisch vom Fass findet ein vielfältiges Bierangebot erfahrungsgemäß eben noch mehr Freunde als aus der Flasche. Und da die kleinen Fässer nicht nur den Thekenanstich, sondern auch den bayrischen Anstich mit Hammer erlauben, können ideenreiche Wirte die Abwechslung in ihrem Angebot sogar als Event inszenieren: „Ozapft is“ in Ihrem Lokal – welcher Gast könnte da Nein sagen?