Hygiene

Monatliche BWA

Die monatliche BWA sinnvoll nutzen

Schauen Sie sich die monatlichen Unterlagen, die Sie vom Steuerbüro erhalten, doch einmal genauer an. Insbesondere die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) hat es sozusagen „in sich“ und kann Ihnen sehr viele wertvolle Informationen liefern. Oftmals wird sie jedoch stiefmütterlich behandelt und findet keine besondere Beachtung. Um dies zukünftig zu verhindern, geben wir Ihnen einen kurzen Überblick darüber, was „an besonders Wichtigem“ in einer BWA steckt:

Nutzbare Kennzahlen aus der BWA:

Was mache ich monatlich an Umsatz und Gewinn? Die wohl wichtigste monatliche Kennzahl lässt sich am besten als Umsatzrendite auswerten. Wie hat sich mein Output „Gewinnanteil am Umsatz“ im Vergleich zum Vormonat verändert – und vor allem: warum?

Liegen die Gründe in meinen Betriebseinnahmen? Aus Ihrer BWA können Sie ablesen, wie sich Ihr Umsatz im Vergleich zum Vormonat verändert hat. Sie können schnell reagieren und nicht erst am Jahresende.

Oder sind die Veränderungen durch die Ausgabenseite begründet? Hier lohnt sich insbesondere der Blick auf die Personalkostenquote. Ist sie konstant oder habe ich gerechtfertigte Personalkostenspitzen?

Wie steht es um meine Liquidität? Auch hier liefert die BWA genauere Informationen als ein Blick auf den Kontostand. Und verdeutlicht zudem die Unterschiede zwischen Gewinn und Liquidität inklusive solcher Thematiken wie z. B. der Abschreibungen oder der Leistungen zur Darlehenstilgung.